Stilvoll hereinspazieren in das Mineralienmuseum Teis

Stilvoll hereinspazieren in das Mineralienmuseum Teis

Challenge / Herausforderung

Die Herausforderung war es, die Teiser Kugel ins Metall miteinzubauen und durch das ganze Museum hindurch auf kleinste Details zu achten. Das Schwebedach welches von außen nach innen schwebt war hierbei noch das Highlight.


Material, Verarbeitung, Besonderheit im Detail

Fassade: Boden- und deckenbündige ISO-Verglasung mit integrierter Drehtür.
Stahlkonstruktion und Blechkörper aus Stahl verzinkt und pulverbeschichtet.
Musterwand aus Edelstahlblech pulverbeschichtet.


Die fertige Lösung


Der komplette Umbau des Mineralienmuseums Teis. Eine Glasfassade, damit das Museum viel Licht hat. Die dazugehörige Eingangstür. Das Schwebedach welches von außen nach innen läuft. Ein Spiegel, der die Form einer Teiser Kugel hat mit ausgelasertem Metall. Die Glasbrüstung, welche zusätzlich als Sichtschutz nutzt. Ausgelaserte Musterwand als "eye-catcher" vor der Glasfassade.


Weico Eindruck

Das Projekt war aufwendig im Detail und hat unser Team wohl gerade deswegen sehr begeistert.
Zurück zur Liste
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.